Sunday, August 25, 2013

Auf dem Haus steht geschrieben:
1632 Wallenstein Verbrannt mich
1633 neu erstand ich
1914 Fridolin Hoffman erneuerte mich
Vaterland Gott beschütze mich

Ob es überhaupt möglich war, das Haus innerhalb nur eines Jahres wieder aufzubauen ist sehr zweifelhaft, aber die Legende erzählt es eben so.
Ein Zusatz in der Stadtchronik besagt, dass bei dem Brand im Jahr 1632 außer der Kirche und der Ratsdienerwohnung über dem Elsaer Tor kein einziges Haus stehen geblieben war. Dies wird durch andere Berichte bestätigt. Außerdem wurden viele Rodacher an jenem Schicksalstag getötet und die Vorräte wurden geplündert. Viele mussten sich, um sich zu schützen, in die Wälder zurückziehen. Warum Wallenstein mit seinen Truppe Bad Rodach dem Erdboden gleich machte, das wird demnächst in einem anderen Blog erzählt.
Post a Comment