Friday, August 16, 2013

Dar Gensbroten

Dar dürrscht Balwierarschdoktar
Zu Coborg in dar Stadt,
Dar hot zwa Unga immar
In Lähr und Kost gahot.
Die hatten zu artrogen
Es ganza Jahr viel Not.
Mähr Knuff hot's gam und Laschen
Wie fläsch und Bissen Brot.
Es hot dar dürra Doktar
Kan annern wos gagünnt.
Zumol wenn's gab Gensbroten
Do war ar su g'sinnt.
Und als am Sunntog wiedar
Es Assen stadn bareit,
Macht sich dar Doktar drübar
Und will di Gans zarschneid.
Dar Doktar sticht und fabelt
In dan Gensbroten nei.
"Ganz har is noch es Ludar,"
Ruft ar entsetzt dobei.
"Gött's Zeug, su fest wie Lader
"Verdaat dar Mogen schwär,
"Hör, Frah, die Gans muß morgen
"Nochmol gabroten wär."
Su schimpf dar dürra Doktar,
Ma hört's im ganzen Haus,
Und tregt dan Broten salber
Gleich in die Kuchen naus.
Und Lährbum, Frah und Kinnar
Mit org atrübtem Blick,
Die soßen da und mußten
Die Klöß halt su vadrück.
 Mittags rückt aus dar Doktar
Mit Kinnar und mit Frah.
Die Lährbum obar mußten
Es G'schäft daham vasah.
"Du, Auchust,! mahr dar aha
Beim fünften Glockenschlog
"Ich krieg ahn fazzen Hunger,
"Und des helt aus war mog!
"DanSchwittenhund, dan Mastar,
"Dan spiel'n mar jetzt an Sträch.
"Tut uns die Gans forttragen
"Und segt, sie wär ned wäch!
"Ich steig' dorchs Kuchenfanstar,
"Des Gensla führ' ich aus!"
Ball war ar in dar Küchen
Und brengt dan Broten raus.
Nu ging's a gleich ans Assen
Und net lang hot's gawährt,
Do war bis auf die Knochen
Des Gensla aufgazährt.
Des Mastarsch schwarzen Kater
Hot ma im Hof entdeckt.
Und schwuppdich in die Düchen
Dorchs Fanstar neigasteckt.
Vom Gensla ölla Knöchla
Zum Kater hiegabracht
Und dann es Küchenfanstar
Von außen zugamacht. -
Um Siema mit Familja,
Mit Hugar wie noch nie,
Do künnt zurück dar Doktar
Von seindar Landpartie.
Es hot dar dürra Doktar
Scho seit Mittag gafast't,
Ar rennt gleich noch dar Küchen
Und schließt sa auf mit Hast.
Kaum war ar eigatreten
Harrgott, wos müßt ar sah:
Die Katz hock mitten drinna
Zaust Knächla und zaust Bah.
"Du elends Katzenludar
"Wie kümmst denn du do rei?"
Ar nimmt ahn Küchenbasen,
Schwart' auf dan Kater nei.
"Mein Broten wagzufrassen -
"Is des für dich a Fraß?
"Die Gens, die aß' ich selbar:
"Fang dir doch Müus, du Aas!"
Autor: Georg Eckerlein, aka Schursch - Text in der Public Domain
Post a Comment